Mode in großen Größen von 40 bis 56 online bestellen

Auch wenn auf den großen Modeschauen in Paris, Mailand, Rom oder Los Angeles immer noch überwiegend untergewichtige Models über die Laufstege huschen, die Modeindustrie hat in den letzten Jahren umgedacht. Vorbei die Zeiten, in denen große Größen gleichbedeutend waren mit eher schlichten und funktionellen Designs. Designermode für sehr weibliche Frauen ist auf dem Vormarsch, gerade Online Modeversender haben die Zeichen der Zeit erkannt.

Bestes Beispiel ist navabi.de, ein junges Unternehmen aus Aachen, das 2011 sogar von “Internet World Business” sogar als innovatives Start-Up für seine Idee ausgezeichnet wurde. Der Versender führt ausschließlich Mode ab Größe 40, bis hin zu 56. Im Sortiment finden sich Artikel vieler namhafter Designer, etwa Fendi, Roberto Cavalli, Kenzo, Sally Sahne, Anna Scholz, Zizzi, Tuzzi Nero, Carmakoma, Manon Baptiste, Elena Miro und viele mehr. Der Schwerpunkt liegt bei Bekleidung, seit kurzem gibt es aber auch Schuhe im Programm.


navabi.de

Die Erfahrungen von Kunden sind durchweg positiv, der Onlineshop führt das Trusted Shops Siegel mit einer hervorragenden Bewertung von 4.72 von 5 möglichen Sternen bei einem Zuverlässigkeitsindex von 99.70%. Sehr gute Werte, zudem stellen die hohen Anforderungen des Siegels auch sicher, daß man sicher einkauft und die persönlichen Daten und der Warenkorb nur verschlüsselt übertragen werden.

Bei navabi macht Einkaufen einfach Spaß und der Shop beweist eindrucksvoll, wie gut Mode in “Übergrößen” für Mollige aussehen kann. Die Lieferung erfolgt in Deutschland versandkostenfrei, Rücksendungen sind ebenfalls kostenlos. Für letztere kann man sogar ohne zusätzliche Kosten den komfortablen DHL Paketabholungsservice nutzen, der das Paket direkt an der eigenen Haustür abholt. Auch die AGB sind sehr kundenfreundlich.

Wie findet man die richtige Kleidergröße?

Viele Anbieter kennzeichnen ihre Mode nach dem amerikanischen System, beginnend bei XS bis XXL. Die Umrechnung in die in Deutschland gebräuchlichen Konfektionsgrößen für Damen von ist möglich, allerdings sind die US Angaben wesentlich ungenauer, sie decken jeweils immer zwei Größen ab, XXL etwa entspricht 52 bis 54.

Auch bei nach dem deutschen System ausgezeichneter Bekleidung empfiehlt es sich aber immer nachzumessen, denn während für Oberbekleidung beispielsweise der Brustumfang entscheidend ist, spielt bei Hosen oder Röcken vor allem der Hüftumfang eine Rolle. Wie man einfach und vor allem richtig mißt um später unnötige Rücksendungen zu vermeiden wird hier sehr schön anhand einer interaktiven bebilderten Anleitung dargelegt.

Zu beachten ist auch, daß die üblichen Kleidergrößen für Frauen von 1,64m bis 1,70m geschaffen wurden, man spricht auch von Normgröße oder Normalgröße. Wer wesentlich kleiner oder größer ist, sollte nach Kurzgrößen oder Langgrößen Ausschau halten, die aber meist nur in ausgewählten Läden oder Internetshops erhältlich sind. Gerade für sehr große Frauen ein häufiges Problem, denn während man eine zu lange Hose noch krempeln kann, läßt sich eine zu kurze Hose nicht einfach verlängern.

Größentabelle Damenmode

Alle Angaben in Zentimeter (cm)
Kurzgröße kleiner 164cm16171819202122232425262728
Normalgröße 164cm-170cm32343638404244464850525456
Langgröße größer 170cm646872768084889296100104108112
Schulterbreite12121212131313131414141415
Armlänge58595960606161616162626262
Brustumfang74–7778–8182–8586–8990–9394–9798–102103–107108–113114–119120–125126–131132-137
Taillenweite 58–6162–6465–6869–72 73–7778–8182–8586–9091–9596–102103–108109–114115-120
Hüftumfang80–8485-8990-9495–9798–101102–104105–108109–112113–116117–122123–128129–134135-140
Beinlänge103104105106107108109110111112113114115
InternationalXSXSSSMMLLXLXLXXLXXLXXXL

Wo kann man Umstandsmode für Schwangere online bestellen?

Wer sich in der Innenstadt einer deutschen Großstadt auf die Suche nach Umstandsmode macht, wird überwiegend zwei Erfahrungen machen: Die meisten Geschäfte haben kaum oder keine Mode für Schwangere im Sortiment, wenn ja oft zu relativ üppigen Preisen. Wirklich schöne Stücke sind dann meist auch noch vergriffen. Natürlich will man auch schwanger schick aussehen, andererseits geht es nur um die wenigen Monate am Ende der Schwangerschaft, Unsummen möchte da niemand gerne investieren.

Oberteile lassen sich meist mit dem einen oder anderen optischen Trick, etwa einem netten Bauchband, weiterverwenden, bei Hosen, Jeans oder bei Winterjacken helfen aber alle Tricks nichts mehr, wenn der Bauch eine gewisse Größe erreicht hat.

Naheliegend also, sich einmal online umzusehen, hier gibt es vor allem zwei Anbieter, die sehr positiv in Erscheinung treten und eine große Auswahl an Artikeln in großen Größen für Schwangere bieten:

1. C&A

Die bekannte und beliebte Warenhauskette hat auch ein umfangreiches Internetsortiment, gerade auch im Bereich Umstandsmode. Von Jacken, Mänteln über Hosen, Jeans und Kleidern bis hin zu Unterwäsche und Bademode, einer Komplettausstattung für die Schwangerschaft steht hier nichts im Wege. Das alles wie von C&A gewohnt zu sehr zivilen Preisen aber optisch top und in guter Qualität.

2. Amazon

Das Sortiment im Bereich Bekleidung wächst stetig, vor allem auch da kleinere Händler über den sogenannten Amazon Marketplace die Möglichkeit haben, ihre Produkte über Amazon anzubieten. Neben dem eigenen Produktdortiment bündelt Amazon auf diese Weise das Angebot einer Vielzahl von Shops unter einem Dach. Besonders groß ist die Auswahl im Bereich Unterwäsche für Schwangere, aber Kleider, Blusen, Jacken, Hosen und Mäntel finden sich ebenso. Die Spanne reicht von Top Marken bis hin zu günstigen No Name Angeboten.

Beide Anbieter zeichnen sich durch guten Kundenservice und sehr faire Bestellbedigungen aus, zudem sind die persönliche Daten in guten Händen, denn der Bestellvorgang ist sicher und verschlüsselt. Ganz nebenbei erspart man sich den Streß einer Shopping Tour in die Stadt, denn ab etwa dem 7. Monat ist es meist nicht mehr wirklich schön, sich mit Babybauch durch die engen und vollen Läden zu bewegen.

Natürlich gibt es noch eine Vielzahl anderer Internetshops für Schwangere, bezüglich Auswahl an Artikeln und Preis gefallen und die beiden genannten aber eindeutig am besten.

Wo findet man Modetipps für Mollige?

Was steht mir? Was ziehe ich am besten an? Welche anderen Tipps und Tricks gibt es? Alle diese Fragen und noch viel mehr beantwortet die Videobloggerin berlinCityGirl! alias timelessTurotial in ihren Clips bei Youtube. Sehr interessant anzusehen, mit wirklich guten Ratschlägen die sich auch praktisch umsetzen lassen. Hier mal ein Beitrag der uns besonders gut gefallen hat:

Nur eines von ingesamt 104 Videos, Tendenz steigend, neue Beiträge gibt es regelmäßig. Alle Videos finden sich direkt im Youtube Kanal.

Mit frischen Farben in die warmen Tage

Nach den grauen und dunklen Wintertagen, darf es jetzt wieder bunter zugehen. Auch wenn schwarz ein paar Pfunde mehr sehr elegant verschwinden läßt, im Frühjahr 2013 sind helle und frische Farben Pflicht, auch wild gemischt. So findet man überall in den Onlineshops und Läden vor Ort verwegene Prints, Muster, Farbverläufe. Wer bisher als Paradiesvogel galt, wird in den nächsten Monaten kaum auffallen, denn fast alles kann und darf kombiniert werden. Kein grün zu rot? Türkis, grün und gelb mit Sternchenmuster oder Blumenranke stoßen sich? Ganz im Gegenteil, gerade ungewöhnliche Kontraste zeichnen die Trendmode aus.

Bunter Schal

Damit ihr uns auch wirklich glaubt, sei auf die aktuelle Kollektion bei CECIL verwiesen, da sieht man genau solche Stücke bei den Topsellern der Saison. Ansonsten sind auch Querstreifen im kommen, was allerdings in großen Größen nicht immer die beste Wahl ist. Nicht, daß es etwas zu verstecken gäbe, aber große Streifen sehen definitiv besser aus als kleine.

Einige tolle Anregungen für Frühlings- und Sommeroutfits finden sich auch wieder auf Brigitte, der neue Bereich BIG Fashion wächst immer mehr und die 13 “Must-haves” die für 2013 vorgestellt werden sind wirklich ausgesprochen schön.

Ganz groß sind auch wieder Tunikas im kommen, entweder einfarbig in sanften Pastelltönen oder mit einem bunten Blütenmuster.

Last, but not least: Es ist sehr erfreulich zu sehen, daß immer mehr Versandhäuser, Online Shops und Läden dieses Jahr ihre Regale nicht nur mit Mode bis Größe 44, sondern auch ab Größe 46 füllen. Auch wenn es noch einige Zeit dauern wird, bis man endlich mal Frauen ohne Essstörung auf den großen Laufstegen der Modemetropolen sehen wird, zumindest der Mainstream Modemarkt hat die Zeichen der Zeit erkannt und setzt zunehmend auf XXL statt XS.

Mut zur eigenen Figur

Werbevideos sind oft langweilig, manchmal lustig und nur selten kontrovers. Für umso mehr Aufsehen sorgte ein kürzlich von navabi ins Netz gestellte Video. Die Performance fand just zur Zeit der Fashion Week in Berlin statt und wurde von einigen wohl als Provokation angesehen. Die Zahl der Views auf YouTube steigt stetig, dabei wurde das Video selbst nicht beworben oder im Fernsehen gesendet. Es geht im Grunde nur um eins: Auch Frauen mit etwas mehr Pfunden wollen sich nicht in Sack und Asche hüllen, sondern schön und begehrenswert aussehen.

Wir finden: Schön umgesetzt, denn daß die durchschnittliche Frau weit von dem entfernt ist, was auf den Laufstegen als angeblich tragbare Größe gezeigt wird, ist ein offenes Geheimnis. We like it, Mut wird belohnt!

Welche Große Größen Modemarken sind aktuell besonders beliebt?

Neben den weiter oben genannten bekannten Designermarken empfehlen wir auch unbedingt einen Blick auf die Labels Boris, Weise, Maxima, KjBrand sowie Verpass. Diese erfreuen sich nicht umsonst in diesem Jahr großer Beliebtheit im Segment Übergrößen.


Denk Sweet Stevia Shop